HTL Wels hilft der ukrainischen Bevölkerung

Der Krieg in der Ukraine lässt keinen von uns kalt und wir sind tief betroffen vom Leid und der Hilflosigkeit der zivilen Bevölkerung. Aus diesem Grund hat sich die Schulgemeinschaft dazu entschlossen, ein Zeichen der Nächstenliebe, Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft zu setzen. Und zwar ein doppeltes:

Zum einen führen wir eine Spendenaktion für das Österreichische Rote Kreuz durch, das mit Hilfe von Geldspenden Notunterkünfte für Menschen aus den Kriegsgebieten schafft. „Der humanitäre Bedarf ist groß und das gespendete Geld wird unter anderem für die Bereitstellung von Schlafmatten, Schlafsäcken, Decken, Hygienematerial und Medikamenten verwendet“, weiß Organisatorin Katrin Spindler von der HTL Wels.

Zum anderen spendeten unter Federführung der katholischen Religionslehrerinnen und -lehrer SchülerInnen und Lehrkräfte an der Schule diverse, dringend benötigte Dinge, die von Lebensmittelkonserven über Verbandsmaterial und Babynahrung bis hin zu entsperrten Handys reichen. Diese Sachspenden werden von der Caritas zu den Partnerorganisationen in die Ukraine gebracht. Übergeben wurden sie an Ursula Hois von der RegionalCaritas Wels-Land und Wels-Stadt.