HTL-Wels Logo

Obdachlosigkeit & Armut: 2BHCIC meets „Gruft“

Die berühmte „Gruft“, eine Wiener Notschlafstelle, besuchte die 2BHCIC im Rahmen des SOPK-Unterrichts mit Bettina Holl und Klaus Rendl. „Armut ist, wenn man etwas zu verlieren hat.

Wenn man nichts mehr zu verlieren hat, dann ist man obdachlos", erfuhren die Schülerinnen und Schüler.

Armut & Obdachlosigkeit sind in unserer Gesellschaft nicht sichtbar. Durch „Shades Tours“ wird Menschen in prekären Wohn- und Lebenssituationen ein realistisch gangbarer Weg in Richtung Integration in den Arbeitsmarkt gezeigt. 

Von Inge, selbst wohnungslos, durften die angehenden Chemikerinnen und Chemiker erfahren, wie man auch unverschuldet obdachlos wird, mit welchen Problemen man konfrontiert wird und wie schwierig es ist, wieder den Weg aus dieser Armutsfalle zu finden. Im Rahmen des SOPK-Unterrichtes führte Inge die 2BHCIC hinter die Kulissen der Stadt. Die Gruppe entdeckte die Schattenseiten des Lebens und besuchte die Notschlafstellen „Gruft“ bzw. VinziPoint.