HTL-Wels Logo

Francis-Turbine als Geschenk von Wels Strom

Technik zum Bestaunen und Anfassen gibt es dank Wels Strom ab sofort am westlichen Parkplatz der HTL Wels:

Technik zum Bestaunen und Anfassen gibt es dank Wels Strom ab sofort am westlichen Parkplatz der HTL Wels: Geschäftsführer Franz Gruber und Gerhard Kalchauer, Projektleiter des Kraftwerks Traunleiten, übergaben an das Führungsteam der Welser Kaderschmiede mit Direktor Bertram Geigl an der Spitze eine mehr als zwei Tonnen schwere Francis-Turbine.

Diese Turbine war von 1915 (!) bis 1928 im gerade um 48 Millionen Euro generalüberholten Kraftwerk Traunleiten im Einsatz. Dann wurden die Francis-Turbinen durch moderne Kaplan-Turbinen ersetzt. Erbrachten früher fünf Turbinen neun MW, so leisten die neuesten beiden Turbinen 18 MW.

Von Bedeutung für die Schule ist die alte Turbine als technisches Anschauungsstück. „Das ist Technik zum Anfassen und deshalb für unsere Schülerinnen und Schüler von großem Interesse“, ist sich Direktor Geigl mit seinen Abteilungsvorständen sicher, denn das Interesse der Jungen sei nach wie vor vorhanden.

Das neue Wasserkraftwerk von Wels Strom liegt in einem Natura-2000-Gebiet und liefert ab 2020 grünen Strom für 40.000 Haushalte. Damit ist Traunleiten fast um ein Drittel größer als das Traunkraftwerk in Lambach. Für die angehenden Maschinenbauer, Mechatroniker und Elektrotechniker der HTL Wels sind solche Kraftwerke begehrte Anschauungsobjekte. Bei einer solchen Exkursion mit zwei Maturaklassen entdeckte der Maschinenbauer Jürgen Achleitner die alte Francis-Turbine und nahm Kontakt mit der Chefetage von Wels Strom auf. Heute verschönert die Turbine das Freigelände der HTL Wels.