HTL-Wels Logo

Neues Gipfelkreuz für Ebenseer Gasselkogel

Hoch hinaus will die HTL Wels – manchmal nicht im sprichwörtlichen, sondern im tatsächlichen Sinn.

HTL-Wels-Werkstättenlehrer Joachim Raiger (li.) gestaltete mit Kollegen für den Ebenseer Gasselkogel ein neues Gipfelkreuz, das er mit Bürgermeister Markus Siller und FF-Kommandant Jürgen Fellinger (re.) aufstellte.

Werkstättenlehrer Joachim Raiger, selbst ein Ebenseer und Enkel des ehemaligen Gasselhöhlen-Hüttenwirtes Josef Riezinger alias „Höhlenbär“, versah den Gipfel des 1411 Meter hohen Gasselkogels mit einem neuen, schmucken Kreuz.

Unterstützt wurde der Rindbacher Raiger von Werkstätten-Kollegen wie den Dreher Josef Malfent und Johann Gurtner, der mit dem Laser das Motto „Viribus Unitis" und andere Details gravierte. Schüler der 3C der Abteilung für Mechatronik entwickelten, konstruierten und fertigten einen Teil des Gipfelbuchkastens. Ende Juni stellte Joachim Raiger das aufwendig gestaltete Kreuz mit dem Ebenseer Bürgermeister Markus Siller und Jürgen Fellinger, dem Kommandanten der Feuerwehr Rindbach, auf. Nun erstrahlt der Gipfel des zweiten Ebenseer Hausberges nach dem Feuerkogel in neuem Glanz.