HTL-Wels Logo

Warum die HTL die Schüler magisch anzieht

Fünf Fachrichtungen – ein Ziel: ein bestmöglicher Schulabschluss für mehr Chancen im Leben

Wir sind Wels, wir sind die HTL und wir sind viele – genauer gesagt etwa 1700 Schülerinnen und Schüler sowie etwa 190 Lehrerinnen und Lehrer, je ein Viertel davon kommt aus Wels-Stadt und aus Wels-Land. Das sorgt für Vielfalt und für einen abwechslungsreichen Schulalltag als Teil der HTL-Familie. Außerdem ist die größte Tagesschule des Landes, mit ihrer Lage im Herzen Oberösterreichs, "gut erreichbar für jedermann".

„Die Schule hat uns an Hogwarts erinnert“, meinen Patrick Kljajic (19) aus Marchtrenk und Mario Sucic (18) aus Wels. Dabei ist Patrick schon „vorbelastet“: „Mein großer Bruder hat dieselbe Schule besucht, da war es naheliegend, dass ich auch hierher gehe.“ Und Mario wollte sich zuerst vorm Arbeiten drücken, doch dann entdeckte er seine technische Leidenschaft: „Ich wollte nicht arbeiten gehen. Inzwischen gefällt es mir in der Schule und ich bin froh, bald einen Abschluss zu haben.“

Ähnlich sieht es der 18-jährige David Özdemir aus Wels: „Eigentlich wollte ich nur mein 9. Schuljahr hier machen, jedoch fand ich Gefallen an der Schule und an der Ausbildung. Ich bin in Wels geboren und lebe schon immer hier.“

Sehr gute Berufschancen

Ein „Frühentschlossener“ war Felix Mayr (18) aus Thalheim: „Ich habe bereits in der 2. Unterstufe entschieden, dass ich die HTL besuchen will. Die HTL mit Matura bringt beste Voraussetzungen fürs spätere Berufsleben. Außerdem wohne ich sehr nahe an Wels.“

Der gleichaltrige Moritz Nöstlinger aus Wels ist überzeugt: „Mit dem Abschluss der HTL hat man sehr gute Berufschancen. Man muss keine Angst haben, dass man keinen Job bekommt. Noch dazu hat man eine gute Basis für ein Studium.“

Die 19-jährige Chemikerin Nadine Buchinger aus Weißkirchen bleibt als Schülerin der Stadt treu: „Weil ich schon in der Unterstufe in Wels zur Schule gegangen bin und viele Freunde hier habe. Wels ist eine Stadt mit vielen schulischen Möglichkeiten.“

Für dieselbe Fachrichtung hat sich auch die Welserin Victoria Ciobanu (19) entschieden: „Weil diese Schule die einzige Berufsbildende Schule in Oberösterreich mit dem Schwerpunkt Chemie ist.“

Viele Stimmen, ein Ziel

Unterschiedliche Stimmen, jedoch ein Ziel: einen sehr guten Schulabschluss zu absolvieren, um im Leben beruflich weiter zu kommen. Denn: Die HTL Wels, kurz für Höhere Technische Bundeslehranstalt Wels oder auch Hirn, Talent und Leidenschaft, steht für genau das alles. Wer das nicht bereits mitbringt, kann fünf Jahre Zeit daran arbeiten, und zwar in fünf verschiedenen Abteilungen: Chemie, Elektrotechnik, Informationstechnologie, Maschinenbau und Mechatronik.

Wer etwas weniger Zeit oder andere Voraussetzungen mitbringt, hat die Möglichkeit, in der Chemie- bzw. Elektrotechnikfachschule oder der Chemie- bzw. Mechatronik-Abendschule in den jeweiligen Bereichen zu brillieren.