HTL-Wels Logo

Höhere Abteilung für Maschinenbau


Warum Maschinenbau?

Der Maschinenbau ist nicht nur extrem zukunftsträchtig, er ist seit jeher das Rückgrat der Industrialisierung. Gerade heute sind MaschinenbauerInnen gefordert, durch neu entwickelte Anlagen Umweltressourcen zu schonen, die Umweltbelastung drastisch zu reduzieren und damit die technische Verantwortung für die nächsten Generationen zu übernehmen.

Neben dem Mechatroniker, der regelungstechnische Aspekte bearbeitet, hat sich der Maschinenbauer beim Entwurf von modernen Anlagen als Konstruktionsspezialist positioniert, der weltweit gefragt ist wie nie zuvor. Das beweisen die vielen lukrativen Jobangebote, die unsere MaturantInnen von der Industrie im oberösterreichischen Zentralraum erhalten.

Wir an der HTL Wels bilden die TechnikerInnen der Zukunft aus. Sie lernen bei uns, bestehende Maschinen zu optimieren und Neukonstruktionen mittels moderner Methoden wie 3D-CAD/CAM (Computer Aided Design/Manufacturing) und FE-Berechnungen (Finite Elemente) kosteneffizient und umweltfreundlich auszulegen. Aber auch ein Überblickswissen in den Bereichen Elektrotechnik, Mess-, Steuerungs- und Automatisierungstechnik ist für unsere MaschinenbauerInnen selbstverständlich.

Ziel unserer fünfjährigen Ausbildung ist es, unsere Absolventinnen und Absolventen durch eine solide Grundausbildung auf breiter Basis auf die immer vielfältigeren Aufgaben in der Wirtschaft vorzubereiten nach dem Motto: „Train for the job, learn for life.“ Ihnen stehen auch Tür und Tor an allen Universitäten und Fachhochschulen offen, was die hohe AkademikerInnenquote unter unseren AbsolventInnen beweist!

Die Maschinenbau-Abteilung an der HTL Wels steht für: Mechanical-Engineering & more:

Im Konstruktionsunterricht an PC’s mit topaktueller Software erlernen unsere SchülerInnen nicht nur das Handwerkzeug des Konstruierens. Das Entwickeln von Maschinen in Gruppenarbeit verleiht auch ihrer Kreativität Flügel. Das verleitet jährlich SchülerInnengruppen zur Teilnahme an Österreichweiten Wettbewerben, bei denen sie regelmäßig zeigen, dass sie zu den Besten gehören.

In den Werkstätten mit modernsten Maschinenpark lernen unsere SchülerInnen nicht nur das praktische Arbeiten. Durch den Werkstättenunterricht in Kleingruppen und unsere Werkstättenlehrer, die immer ein offenes Ohr für kleinere und größere Probleme haben, macht das Arbeiten auch Spaß.

In modernen Laboratorien mit Pumpen, Verbrennungsmotoren, Messaufbauten, Robotern und vielem mehr erfahren unsere SchülerInnen hautnah den Zusammenhang zwischen Theorie und Praxis. Das motiviert nicht wenige zu zusätzlichen, eigenständig durchgeführten Projekten und Diplomarbeiten, betreut von unseren fachtheoretischen Lehrern. Diese sind übrigens durchwegs Spezialisten aus der Industrie.

Neben all der technischen Kompentenz lernen unsere SchülerInnen vor allem auch, mit guter Allgemeinbildung und sozialer Kompetenz in die Berufswelt einzusteigen. Engagierte allgemeinbildende Lehrer und Fachlehrer begleiten sie auf dem (oft auch schwierigen) Weg des  Erwachsenwerdens. Und das mit Erfolg, wie häufige Besuche von AbsolventInnen an „Ihrer“ Schule zeigen!



Kontakt

Abteilungsvorstand DI Dr. Ralph MITTERHUBER

MITR

ta.vg.gnudlib@rebuhrettim.hplar

07242 65801 / 213

Downloads